Storage - die NetPlans SpeicherlösungenStorage – die NetPlans Speicherlösungen

Daten und Systeme hocheffizient speichern und bereitstellen

NAS, SAN, DAS, Unified Storage, Virtual SAN und Storage-on-Demand vom Experten.

Unsere Spezialisten der Systemhausgruppe schauen sich Ihre Umgebung an und erarbeiten mit Ihnen Lösungen, die Ihren Anforderungen und den schnellen anwachsenden Datenvolumen gerecht werden.

Storage

Daten und Systeme hocheffizient speichern und bereitstellen – Die optimale Speicherumgebung

Mehr Informationen – mehr Speicher – mehr Administration. Vor allem die Storage-Kosten treiben die IT-Budgets in die Höhe. Das exponentielle Datenwachstum lässt Unternehmen daher keine Wahl: Sie müssen ihre Speicher-Infrastruktur optimieren und konsolidieren!

Egal, ob Sie Daten aus verschiedenen Standorten zentral zur Verfügung stellen wollen oder eine abteilungsspezifische Speicherlösung benötigen.
Wir realisieren für Sie durchgängig skalierbare Gesamtlösungen, in denen Arbeitsabläufe, Betriebssysteme, Anwendungen, Speichermedien und Netzwerke optimal aufeinander abgestimmt sind. Dafür setzen wir maßgeschneidert nur die neusten Technologien im NAS, SAN, DAS, Unified Storage und Virtual SAN Umfeld ein.
Unsere Storage-on-Demand-Konzepte und Service Level Agreements (SLAs) stellen den laufenden Betrieb sicher und haben immer dort den nötigen Speicherplatz, wo Sie ihn wirklich brauchen. Natürlich können Sie die gesamte Storage-Umgebung bequem von zentraler Stelle aus verwalten.

Mit uns holen Sie aus Ihrer Speicherumgebung das Optimale heraus, halten die Betriebskosten gering und sind auf alle Entwicklungen beim Speicherbedarf vorbereitet.
Sichern Sie einen unverzichtbaren Anteil Ihrer täglichen Arbeit – maximale Verfügbarkeit der IT!

 

 

Ihre Möglichkeiten

Ihre Möglichkeiten mit unseren Storagekonzepten

SAN – Storage-Area-Network

Das "Storage-Area-Network" (kurz SAN) wird eingesetzt, um Verwaltungsprobleme bei der Nutzung dedizierter Festplatten in Server- und Client-Systemen sowie bei Network-Attached-Storage-Systemen (NAS) zu verhindern, da bei diesen Systemen eine flexible und effiziente Nutzung der Speicherkapazität nur eingeschränkt möglich ist.

Zudem ermöglicht die SAN eine hohe Desaster-Toleranz durch die redundante Auslegung aller integrierten Komponenten.

Im klassischen "Storage Area Network"-Umfeld bietet NetPlans Lösungen verschiedener Hersteller mit Anbindung via SAS (primär genutzt in nicht gespiegelten Szenarien), iSCSI und Fibre-Channel an.

Unified Storage

Eine Unified Storage ermöglicht die gleichzeitige Verbindung mit unterschiedlichen Netzwerken wie Fibre-Channel, iSCSI und FCoE und stellt eine Kombination aus NAS und SAN dar, die den datei- sowie blockbasierten Zugriff auf eine Speicherplattform unterstützt.

Durch den Einsatz einer Unified Storage entfällt der Einsatz mehrerer Speicherplattformen, die Komplexität nimmt ab, sie ist dadurch einfacher und kostengünstiger zu verwalten.

Storage Systeme, die funktionsseitig u.a. die Integration von Applikationen bieten (z.B. für virtuelle Infrastrukturen, Mail-Server und Datenbank-Server), befinden sich ebenfalls in unserem Portfolio. Hierbei stehen auch Systeme zur Auswahl, welche Funktionen wie Datendeduplizierung, Datenkomprimierung oder Datenspeicherung nach GDPdU (Archivierung) unterstützen.

NAS – Network-Attached-Storage

Aktuelle Arbeitsplatz-Computer verfügen im Regelfall über direkt im Gehäuse integrierte Festplattenspeicher zur Ablage von Verzeichnissen und Dateien, hierbei spricht man von DAS (Direct-Attached-Storage), der allerdings in den meisten Fällen nur dem am System arbeitenden Benutzer zur Verfügung steht. Zudem sind mit einer DAS-Umgebung häufig ineffiziente Datenzuweisungen, unzureichende Datenverfügbarkeit oder nicht durchgeführte Backups verbunden.

Hier kommt nun die "Network-Attached-Storage" (kurz NAS) ins Spiel, die für Skalierbarkeit und Verfügbarkeit im Datenmanagement sorgt.

Zur Umsetzung wird kein dedizierter PC oder Server benötigt. Daten, die auf einem solchen NAS zur Verfügung gestellt werden, erscheinen auf dem Zielsystem (Client-PC oder Server) wie eine eingebundene Freigabe. Falls Daten, die sich auf einem Festplattenspeicher befinden, unternehmensweit zur Verfügung gestellt werden sollen, muss das System nicht nur über einen entsprechenden Netzwerkanschluss verfügen, sondern auch über Mechanismen (z.B. für dateibasierten Zugriff: SMB/ CIFS, NFS etc.), welche die Daten auf dem Speicherplatz den Client-PCs verfügbar machen.

  • DAS – Direct-Attached-Storage
  • Storage Virtualisierung
  • Storage-on-Demand
  • Flash Storage

 

logos