Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

360° Business IT für den Mittelstand

Die NetPlans Systemhausgruppe

"Weniger Gigabyte + weniger Kosten = mehr Effizienz"

Deduplizierung: Funktionsweise / Einsatzszenarien

Das Datenaufkommen in Firmen steigt nach wie vor rasant. Mit Deduplizierung lassen sich Neuinvestition vermeiden sowie Zeit und Geld beim unternehmensweiten Speichermanagement einsparen.

Einer Studie des Marktforschungsinstituts IDC zufolge steigt die Speicherkapazität in Unternehmen jährlich um 48 bis 50 Prozent. Üblicherweise reagieren IT-Verantwortliche darauf mit dem Zukauf neuer Speicherkapazitäten - und manövrieren sich damit langfristig ins Abseits: Rund 70 Prozent aller Daten sind redundant, im Durchschnitt greifen Anwender mehr als 90 Tage nicht auf sie zu, so IDC weiter.

Kosten für Datenverluste auch 2010 gestiegen (Symantec)

Verlieren deutsche Unternehmen ihre Daten, wird der finanzielle Schaden von Jahr zu Jahr größer. Dies hat eine Studie des Ponemon-Instituts im Auftrag von Symantec ergeben. Der Bericht "2010 Annual Study: Cost of a Data Breach" kommt zu dem Schluss, dass deutsche Firmen nach einer Datenpanne durchschnittlich 3,4 Millionen Euro aufbringen mussten, um den Vorfall aufzuklären und die entstandenen Schäden einzudämmen. Ein Jahr zuvor hatte der Wert noch bei 2,6 Millionen Euro, im Jahr 2008 bei 2,4 Millionen Euro gelegen.

Speichersystem IBM Storwize V7000

Das eigenentwickelte Speichersystem IBM Storwize V7000 - speziell für mittelständische Unternehmen konzipiert - kann internen und externen Speicher (Block-basiert) virtualisieren und basiert auf dem Storage Volume Controller (SVC) - Code, der laut IBM bei über 20.000 IBM Kunden im Einsatz ist.

logos referenzen